Surfing: Die Highlights vom Quiksilver in Memory of Eddie Aikau

Surf_Quiksilver in Memory of Eddie Aikau higlights©Quiksilver/YouTube

Erst zum neunten Mal in der 32-jährigen Geschichte konnte der Big Wave Contest „Quiksilver in Memory of Eddi Aikau“ ausgetragen werden. Das Event 2016 geht wie sein Sieger John John Florence in die Geschichte ein.

Seit 1984 versammelt sich jährlich die internationale Surf-Elite am Waimea Bay von Hawaii, um dort Legende Eddie Aikau zu gedenken. Zu Ehren der Legende steigt dort einer der prestigeträchtigen Contests, die die World Surf League in ihrem Kalender zu stehen hat. Das Besondere: Bei dem „Quiksilver in Memory of Eddie Aikau Invitatonale“ müssen die Wellen mindestens sieben Meter hoch und die Bedingungen perfekt sein, was in der Vergangenheit dafür gesorgt hat, dass das Event bisher nur acht Mal ausgefahren werden konnte. Nach dem Sieg von Greg Long 2009 hat Waimea nun einen neuen König. John John Florence trug sich als jüngster Champion aller Zeiten in die Geschichtsbücher des Surfens ein. Weil das Wetterphänomen „El Nino“ für eine beeindruckende und beständige Brandung sorgte, wird „The Eddie 2016“ als größter eintägiger Big Wave Contest aller Zeiten in Erinnerung bleiben.

Kommentar hinterlassen zu "Surfing: Die Highlights vom Quiksilver in Memory of Eddie Aikau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*