Surf: Frauen eröffnen Rip Curl Pro am Bells Beach

Surf_Rip curl Pro Bells beach Round 01©World Surf League/YouTube

Der zweite Stopp der Samsung Galaxy Tour 2016 wurde heute von den besten Surferinnen der World Surf League eröffnet. Die Favoriten haben sich durchgesetzt.

Vier bis fünf Fuß hohe Wellen haben heute für den Start der Rip Curl Pro am Bells Beach in Australien gesorgt. Das traditionsreiche Event an der Pazifikküste in der Nähe von Melbourne bildet den zweiten Stopp der Samsung Galaxy Championship Tour 2016. Der Contest wurde von den Frauen eröffnet, die auf der Tour um die Weltmeisterschaft der World Surf League kämpfen. Nachdem der Saisonstart von der Australierin Tyler Wright gewonnen wurde, wollen mit Carissa Moore und Courtney Conlogue, die Weltmeisterin und ärgste Konkurrentin des letzten Jahres ihre ersten Erfolge feiern. Moore hatte das Event 2015 sogar gewonnen und sieht einen möglichen Triumph am Bells Beach als gutes Omen für den weiteren Saisonverlauf. Die Titelverteidigerin freute sich entsprechend auf das Event, dass für sie mit einem Erfolg startete.

„Ich liebe diese Wellen, die Leute hier und die Lage“, wirkte die Hawaiianerin nach ihrem ersten gewonnen Heat sehr gelöst. Zuvor hatten nämlich die sechsfache Weltmeisterin Stephanie Gilmore und Sally Fitzgibbons, die Dritte der Tour 2015, den direkten Sprung in die dritte Runde verpasst. Sie müssen nun in der Zwischenrunde, um ihr Weiterkommen bangen. Tatsächlich scheint es aktuell auf einen Dreikampf zwischen Moore, Conlogue und Tyler Wright hinaus zu laufen. Dem Spitzentrio gelangen heute beeindruckende Siege und die höchsten Wertungen. Courtney Conlogue überzeugte sogar mit einer fast perfekten 9,17 Punktefahrt. Die Amerikanerin zeigte sich in beachtlicher Form und dachte nach ihre Heat schon an die Siegertrophäe: „Es wäre unfassbar, wenn mein Name am Ende auf der Glocke stehen würde. Ich habe das Feuer und ich will es. Aber es ist ein langer Weg.“

Der Contest der Herren startet in Australien am 25. März, um 8 Uhr. Heißt: Fans können das Event HEUTE Abend gegen 22 Uhr im Livestream auf www.worldsurfleague.com verfolgen.

Rip Curl Women’s Pro Bells Beach Round 1 Results:
Heat 1: Bianca Buitendag (ZAF) 13.00, Stephanie Gilmore (AUS) 12.83, Chelsea Tuach (BRB) 6.10
Heat 2: Malia Manuel (HAW) 13.34, Sally Fitzgibbons (AUS) 11.50, Alessa Quizon (HAW) 11.34
Heat 3: Carissa Moore (HAW) 15.10, Brisa Hennessy (HAW) 10.20, Keely Andrew (AUS) 9.76
Heat 4: Courtney Conlogue (USA) 16.17, Laura Enever (AUS) 11.67, Nikki Van Dijk (AUS) 7.30
Heat 5: Tyler Wright (AUS) 15.43, Coco Ho (HAW) 14.20, Sage Erickson (USA) 7.76
Heat 6: Joanne Defay (FRA) 14.33, Tatiana Weston-Webb (HAW) 13.30, Bronte Macaulay (AUS) 9.17

Rip Curl Women’s Pro Bells Beach Round 2 Match-Ups:
Heat 1: Nikki Van Dijk (AUS) vs. Chelsea Tuach (BRB)
Heat 2: Sage Erickson (USA) vs. Alessa Quizon (HAW)
Heat 3: Sally Fitzgibbons (AUS) vs. Brisa Hennessy (HAW)
Heat 4: Stephanie Gilmore (AUS) vs. Laura Enever (AUS)
Heat 5: Tatiana Weston-Webb (HAW) vs. Coco Ho (HAW)
Heat 6: Keely Andrew (AUS) vs. Bronte Macaulay (AUS)

Rip Curl Pro Bells Beach Men Round 1 Match-Ups:
Heat 1: Jeremy Flores (FRA), Caio Ibelli (BRA), Davey Cathels (AUS)
Heat 2: Julian Wilson (AUS), Stuart Kennedy (AUS), Adam Melling (AUS)
Heat 3: Italo Ferreira (BRA), Kanoa Igarashi (USA), Dusty Payne (HAW)
Heat 4: Gabriel Medina (BRA), Conner Coffin (USA), Timothee Bisso (GLP)
Heat 5: Mick Fanning (AUS), Keanu Asing (HAW), Mason Ho (HAW)
Heat 6: Adriano de Souza (BRA), Michel Bourez (PYF), Tim Stevenson (AUS)
Heat 7: Kelly Slater (USA), Kai Otton (AUS), Alex Ribeiro (BRA)
Heat 8: Joel Parkinson (AUS), Taj Burrow (AUS), Sebastian Zietz (HAW)
Heat 9: Matt Wilkinson (AUS), Kolohe Andino (USA), Miguel Pupo (HAW)
Heat 10: Nat Young (AUS), Adrian Buchan (AUS), Ryan Callinan (AUS)
Heat 11: Josh Kerr (AUS), Wiggolly Dantas (BRA), Matt Banting (AUS)
Heat 12: John John Florence (HAW), Jordy Smith (ZAF), Jadson Andre (BRA)

Kommentare

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Surf: Frauen eröffnen Rip Curl Pro am Bells Beach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*