SUP: So war die vierte Ausgabe des GlaGla Race

© Starboard

Bereits am 21. Januar 2017 fand im französischen Talloires auf dem Lac D’Annecy die vierte Ausgabe des GlaGla Race statt.

Das Wasser hat vier Grad Celsius und es wagten sich dennoch mehr als 340 SUPler aus Frankreich, Italien, Deutschland, der Schweiz und acht anderen Ländern der Welt auf den See von Annecy. Hier fand am Wochenende um den 21. Januar 2017 das 4. GlaGla Race statt.

Um es kurz zu machen: Martin Letourneur und Olivia Piana haben das 13-Kilometer lange Rennen in den französischen Alpen gewonnen (Long Distance Race). Für Martin Letourneur wurde es besonders spannend, nachdem er auf dem flachen, nebeligen Wasser im Fotofinish gegen den Weltrang 13. Leonard Nika siegen konnte – mit 0,6 Sekunden Vorsprung.

Die erste Frau erreichte zehn Minuten nach Letourneur die Ziellinie: Olivia Piana konnte mit fünf Minuten Vorsprung ihren ersten Sieg in diesem Jahr einfahren. Die Französin wurde nicht nur erste bei den Frauen, sondern konnte sich auch unter die Top 20 der Männer paddeln.

Doch das war nicht das einzige Rennen, das an diesem Tag gefahren wurde. Am Nachmittag konnte sich der Italiener Leo Nika bei seinem Konkurrenten Letourneur revanchieren und das Beach-Race gewinnen.

Wer sich auch mal bei solchen Temperaturen auf den See wagen will, der kann die Zeit nutzen. Ab Ende der Woche soll es wärmer werden. Also Leute holt das SUP raus und rauf auf den See. Viel Spaß wünscht euch FUNSPORT.de.

Kommentare

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "SUP: So war die vierte Ausgabe des GlaGla Race"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*