SUP: Hunde lieben Stand Up Paddling

SUP_Hund

Der Tiertherapeut Chris De Aboitiz hat seine Hunde zuletzt besonders ausgeführt: Das Trio war Stand Up Paddling.

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen und als solcher ein ewig treuer Begleiter. Ein Hund braucht aber mindestens genauso viel Aufmerksamkeit wie er seinem Herrchen schenken will, was viele Menschen bei der Anschaffung gerne unterschätzen. Und so läuft die Beziehung zwischen Mensch und Tier leider nicht immer einwandfrei ab. Diese Erfahrung hat auch Chris De Aboitiz zu genüge machen müssen. Der Tiertherapeut hat immer wieder mit Vierbeinern zu tun, die aufgrund ihrer Erziehung, Verhaltensstörungen aufweisen. Der 53-jährige Australier hat eine besondere Methode entwickelt, um den Tieren zu helfen – er geht mit ihnen Surfen.

2006 gründete De Aboitiz das Unternehmen „Natural Balance Dog“, mit dem er seitdem große Erfolge gefeiert hat. „Stand Up Paddling mit Hunden ist eine gute Möglichkeit, eine Verbindung zu ihnen aufzubauen“, erklärte der Paddler zuletzt SurferToday sein Erfolgsrezept. Er selbst hat fünf Hunde, die alle gerne mit ihm auf das Wasser gehen. Zuletzt führte er die „Millie“ und „Rama“ am Avalon Beach im Norden von Sydney aus. Das Trio nahm ein paar Wellen auf dem SUP.

Also? Wenn du eigentlich Gassi gehen solltest, du aber viel lieber auf dem SUP stehen möchtest, nimm deinen Hund doch einfach mit. Chris De Aboitiz weiß es ohnehin: „Hunde zu trainieren ist einfach. Der schwierigere Teil ist, die Besitzer zu schulen.“

Kommentar hinterlassen zu "SUP: Hunde lieben Stand Up Paddling"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*