Jordy Smith gewinnt Rip Curl Pro Bells Beach

© WSL

Trotz seines Ausscheidens im Halbfinale kann John John Florence seine Pole Position im Jeep Leaderboard behalten. Das Rip Curl Pro Bells Beach kann der nun Zweitplatzierte im Board Jordy Smith für sich gewinnen.

Im australischen Bells Beach, im Bundesstaat Victoria, endete kürzlich der dritte Stopp der World Surf League (WSL) Championship Tour (CT): das Rip Curl Pro Bells Beach. Jordy Smith konnte sich beim bisher am längsten bestehenden Event des Profi-Surfsports gegen seinen Konkurrenten aus Brasilien Caio Ibelli durchsetzen. Im 56. Durchlauf des Surfevents siegte Smith zum ersten Mal beim Rip Curl Pro Bells Beach und schon zum sechsten Mal bei einem CT-Stopp. Mit beeindruckenden Performances konnte er sich im Viertelfinale gegen den WSL Champion von 2015 Adriano de Souza (BRA) und im Habfinale gegen den CT Rookie 2016 Ezekiel Lau (HAW) durchsetzen.

Schon 2016 reihte sich Smith hier am Bells Beach auf Platz zwei ein. Nun der Sieg. „Ich kann es kaum glauben – zweiter letztes Jahr und nun das – es ist umwerfend.“, sagt Smith. „Ich bin so froh, Runde 4 überstanden zu haben. Jeder Durchlauf danach war ein Bonus. Ich habe versucht, es ruhig und easy anzugehen. Das ist ein absoluter Traum, der wahr geworden ist. Ich habe zehn Jahre lang versucht, dieses Event zu gewinnen und es jetzt geschafft zu haben, ist unglaublich.“

Der Führende des Jeep Leaderboards John John Florence (HAW) wurde durch Beach Bells Finalisten Ibelli aus Brasilien eliminiert. Der Rookie von 2016 zeigte eine starke Performance mit hohen Risiken. Bereits in Runde 3 konnte Ibelli Florence besiegen. Damit rückt der Brasilianer in dem Gesamtranking von Platz 19 auf 7 vor. „Diese Trophäe würde sich wirklich fabelhaft in meinem Haus machen.“, so Ibelli. „Das war definitiv das beste Osterfest, das ich jemals hatte. Ich bin so überwältigt. Die Wellen und die Unterstützung hier am Bells Beach ist einfach umwerfend. Es ist was ganz Besonderes. Im Finale mit Jordy Smith – also jemand, zu dem ich immer aufgeschaut habe – zustehen, ist als würde ein Traum war werden.“

Die Durchläufe des Rip Curl Pro Bells Beach in der Übersicht:

Finale 1 – Jordy Smith (ZAF) 18.90
2 – Caio Ibelli (BRA) 17.46
Halbfinale SF 1: Caio Ibelli (BRA) 17.63 def. John John Florence (HAW) 17.43
SF 2: Jordy Smith (ZAF) 15.63 def. Ezekiel Lau (HAW) 15.17
Viertelfinale QF 1: Caio Ibelli (BRA) 16.00 def. Frederico Morais (PRT) 14.50
QF 2: John John Florence (HAW) 16.70 def. Mick Fanning (AUS) 15.77
QF 3: Ezekiel Lau (HAW) 18.60 def. Filipe Toledo (BRA) 16.66
QF 4: Jordy Smith (ZAF) 16.77 def. Adriano de Souza (BRA) 10.53
Runde 5 Heat 1: Frederico Morais (PRT) 18.10 def. Sebastian Zietz (HAW) 13.16
Heat 2: Mick Fanning (AUS) 18.63 def. Owen Wright (AUS) 17.60
Heat 3: Filipe Toledo (BRA) 16.76 def. Joel Parkinson (AUS) 15.00
Heat 4: Adriano de Souza (BRA) 18.17 def. Wiggolly Dantas (BRA) 17.60
Runde 4 Heat 1: Caio Ibelli (BRA) 16.46, Frederico Morais (PRT) 15.50, Owen Wright (AUS) 11.43
Heat 2: John John Florence (HAW) 19.54, Mick Fanning (AUS) 18.86, Sebastian Zietz (HAW) 12.94
Heat 3: Ezekiel Lau (HAW) 16.73, Filipe Toledo (BRA) 15.67, Adriano de Souza (BRA) 14.20
Heat 4:  Jordy Smith (ZAF) 15.30, Wiggolly Dantas (BRA) 14.70, Joel Parkinson (AUS) 14.50

WSL Jeep Leaderboard der Männer nach Rip Curl Pro Bells Beach

1 – John John Florence (HAW) 23,000 pts
2 – Jordy Smith (ZAF) 19,200 pts
2 – Owen Wright (AUS) 19,200 pts
4 – Adriano de Souza (BRA) 14,400 pts
5 – Kolohe Andino (USA) 13,750 pts

Der nächste Stopp der WSL Championship Tour 2017 wird das Oi Rio Pro in Saquarema, Rio de Janeiro (Brasilien) sein. Vom 9. – 20. Mai wird hier die Elite des Surfens am Start sein. FUNSPORT.de hält euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

Kommentare

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jordy Smith gewinnt Rip Curl Pro Bells Beach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*