Breaking: Red Bull Kite Farm 2016 abgesagt

Kite_Snowkite Red Bull Kite Farm 2016©Dale Tidy/Red Bull Content Pool

Der Contest „Red Bull Kite Farm 2016“ ist ausgefallen. Das Winterevent in Kanada musste aufgrund unregelmäßiger Wetterbedingungen kurzerhand abgesagt.

El Nino sorgt auf ganzen Erde für unregelmäßige Wetterverhältnisse. Das seltene Wetterphänomen, welches durch unterschiedliche Temperaturen über dem Pazifik entsteht, beeinflusst gut drei Viertel der Erde. In Kanada sorgte er nun für einen ungewohnt milden Winter, der die Veranstalter des Red Bull Kite Farm vor unlösbare Probleme stellte. Beim Event in der zentralen Provinz Saskatchewan wollten internationale Rider beim ersten Langstrecken-Snowkite-Rennen Nordamerikas an den Start gehen. Nun musste der Contest in Regina aber abgesagt werden. „Wir sind gezwungen worden, den Wettbewerb abzubrechen“, erklärte jüngst der Eventdirektor Aaron Hackel.

Snowkiten erfreut sich auf der ganzen Welt einer immer größer werdenden Beliebtheit. Die Rider nutzen dabei verschneite Flächen, um sich mit ihren Drachen auf Geschwindigkeit zu bringen. Profis wie Katie Potter verbringen deshalb die Winterpause auch mal in den Bergen. Das Event Kite Farm zählt zu den anspruchsvollsten und beliebtesten Rennen der Szene. Allein im letzten Jahr sind mehr als 100 Kiter auf den gut 30 Kilometer langen Kurs gegangen. Snowkiting ist leider extrem von den äußeren Bedingungen abhängig. Die Community hofft nach dem Auswahl von Regina, dass das härteste Event der Welt steigen kann. Am 31. März soll der Startschuss für das berühmte Red Bull Ragnarok auf Hardangervidda, der größten Hochebene Europas in Norwegen, starten.

Kommentar hinterlassen zu "Breaking: Red Bull Kite Farm 2016 abgesagt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*